You're viewing this item in the new Europeana website. View this item in the original Europeana.

Des so wohl scharffsinnigen Philosophi, als auch Grundgelehrten Theologi Herrn D. Valentini Alberti Weyland des Consistorii zu Leipzig Assessoris, der Academie Decem-Viri, Collegiaten im Frauen-Collegio, der Polnischen Nation Senioris, und der Churfürstlichen Alumnorum Ephori &c. Academische Abhandlung Von Den Hexen Und dem Bündniß So sie mit dem Teuffel haben. Darinnen außer den Nahmen, so die Hexen in verschiedenen Sprachen führen, nicht nur eine Beschreibung derselben, und ihres Bündnißes mit dem Teuffel gegeben, sondern auch ihre schändliche Verrichtungen durch Bezauberungen, Verschreyungen, Nestel-Knipffen, fleischliche Vermischungen mit dem Teuffel gründlich untersuchet werden, nebst Erörterung einiger andern curieusen Fragen, ob die bekannte Pucene d'Orleans, ingleichen das rasende Weib, das den Attilam erschrecket, eine Hexe gewesen sey?