You're viewing this item in the new Europeana website. View this item in the original Europeana.

Von Gottes Genaden Wir Maximilian Emanuel in Ob: und Nidern Bayrn auch der Obern Pfaltz Hertzog Pfaltzgraf bey Rhein deß Heil. Röm. Reichs Ertztruchseß und Churfürst Landgraf zu Leichtenberg. Entbieten allen unnd jeden Unsern HofrathsPraesidenten Vitzthumben Hauptleuthen Renntmaistern Pflegern und deren Verwaltern Richtern Castnern Mauttnern Zollnern derselben Gegenschreibern und all anderen Unsern Beambten wie nicht weniger auch denenvon Unser lieben und getrewen Landschafft von allen Ständen und ins gemain allen Unsern Underthonen Unsern Grueß und Gnad zuvor unnd geben denenselben zuvernemmen daß zwar verschayden nach deß Heil. Römischen Reichs Satzungen auch Unserer Landts: und Policey Ordnung regulirte Mandata außgangen wie es so wol der Inn: als Außländischen Bettler garttender Landsknecht und anderen müssig gehenden Gesindels halber in Unserm Churfürstenthumb und Landen gehalten werden solle .. Geben in unserer Haupt, und Residentz Statt München, den fünfften Monatstag Junij, im Sechzehenhundert, Neun und Neuntzigisten Jahr. Ex Commissione Ser.mi Domini Ducis Electoris speciali

Gnaden Oberbayern Niederbayern Oberpfalz Herzog Pfalzgraf bei Heiligen Römischen Erztruchseß Kurfürst Leuchtenberg Hofratspräsidenten Hauptleuten Rentmeistern Kastnern Mautnern Zöllnern Beamten getreuen Landschaft insgemein Untertanen Gruß Gnade vernehmen Lands- Landes- Polizei Polizeiordnung regulierte ausgegangen sowohl in- ausländischen Kurfürstentum Residenzstadt sechzehnhundertneunundneunzigsten 1699

Format: ca. 63,5 x 41 cm (aus 2 Teilen zusammengeklebt, Format: ca. 33 x 41 cm und ca. 32 x 41 cm). - Satzspiegel: 55,5 x 35 cm


Reproduction.; s.l.


Besitzer: München, Bayerische Staatsbibliothek -- Kloeckeliana 56#Beibd.12