You're viewing this item in the new Europeana website. View this item in the original Europeana.

Ein Ehrsamer Raht diser deß Heyl: Röm: Reichs Statt Augspurg hat in denen vergangnen 1636. 1637isten. Jahren und erst widerumben den 27. Martij dises außgehenden 1640. Jahrs durch offentlich angeschlagene Müntz Mandata ernstlich und bey angehengten Straffen gebotten und verbotten daß ausser dern in besagten Mandaten gedruckten ailff Sorten von halben Batzen keine andere dem Reichs Thaler an Schrot und Korn nit gleich gemüntzte Schidmüntzen von 3. und 6. Bätznern 10. und 3. Kreützern auch ausserhalb der dreyen im Müntzwesen correspondierenden Craisen Nemblich deß Fränckischen Bayrischen und Schwäbischen gepregten Kreützern Dreyern Zweyern und Pfenningen in dise Statt gebracht außgeben oder an Bezahlungen angenommen werden sollen .. Decretum in Senatu 17. Novemb. Anno 1640

Rat dieser Heiligen Römischen Reichsstadt Stadt Augsburg vergangenen wiederum ausgehenden öffentlich Münzmandata Münzmandate angehängten Strafen geboten verboten elf Reichstaler gemünzte Kreuzern dreien drei Münzwesen korrespondierenden Kreisen nämlich fränkischen bayerischen geprägten Dreiern Zweiern ausgegeben

Format: ca. 29,5 x 41,5 cm. - Satzspiegel: 19 x 34,5 cm


Reproduction.; s.l.


Besitzer: München, Bayerische Staatsbibliothek -- Einbl. XI,178