You're viewing this item in the new Europeana website. View this item in the original Europeana.

Von Gottes Gnaden Wir Maximilian Joseph, In Ober und Nider-Bayern, auch der oberen Pfalz Herzog, Pfalz-Graf bey Rhein, des Heil. Röm. Reichs Erz-Truchseß, und Churfürst, Landgraf zu Leuchtenberg, c. c. ENtbieten allen, und jeden Unseren Hof-Raths-Praesidenten, Vice-Praesidenten, Vitzthumen, Pflegern, Land-Richtern, Verwaltern, und anderen Unseren Beamten, dann denen von Unserer lieb- und getreuen Landschaft, auch allen Ständen, und insgemein Unseren sammentlichen Unterthanen, nicht weniger denenjenigen, welche ausser Unseren Landen seßhaft, jedoch hierinnen einige Rent- Gilt- und Einkunften genüssen, Unseren Gruß, und Gnad zuvor, und geben denenselben zu vernehmen: Was massen Wir nach nunmehr eingetrettenen 1768ten Jahr Unserer lieb- und getreuen Landschaft Verordnete, Commissarios, und Rechnungs-Aufnehmer hierher beruffen, und mit denenselben, gemäß deren alt hergebrachten Frey- und Gewohnheiten, über das heurige Postulatum, was nemlich zu Bestreittung der Uns obliegenden Hof-Staabs- und Militar-Ausgaben, dann gedeihlicher Fortsetzung des gemeinsamen Schulden-Abledigungswerks erforderlich seye, ordentliche Berathschlag- und Handlung pflegen lassen .. Geben in Unserer Haupt- und Residenz-Stadt München den 11ten März Anno 1768. Ex Commissione Serenissimi Dni. Dni. Ducis, & Electoris speciali

Ausst.: Maximilian


Erscheinungsjahr ermittelt aus Ausstellungsdatum


Im Text werden Mandate vom 16. Februar 1748 und 16. Mai 1764, von 1765, 1766 und 1767 erwähnt. - Ausstellungsdatum: München, 1768, 11. März


Reproduction.; s.l.


Besitzer: München, Bayerische Staatsbibliothek -- Kloeckeliana 121#Beibd.26