You're viewing this item in the new Europeana website. View this item in the original Europeana.

EIn HochEdler, Fürsichtig- und Hochweiser Rath des Heiligen Römischen Reichs Freyen Stadt Nürnberg, hat mit nicht geringem Mißfallen vernehmen müssen, welchergestalt von einer Zeithero verschiedene hiesige Burgere, öffters umb ihres geringen Nutzens willen, ihres Gefallens, Frambde, zumahln Höhere Stands-Persohnen, zu sich eingenohmen, oder dero Häuser oder Gemächer, zur Bewohnung, Bestandsweiß verlassen, ehe dieselbe noch von Dero HochAdel. Herrlichkeit als der Obrigkeit dieses Orts, den gewöhnlichen Schutz, und sie die Burgere, dessen Erlaubnus erhalten haben .. Decretum in Senatu, den 31. Julii, A. 1691

EIn HochEdler, Fürsichtig- und Hochweiser Rath des Heiligen Römischen Reichs Freyen Stadt Nürnberg, hat mit nicht geringem Mißfallen vernehmen müssen

Rat; Reichsstadt; Reichsfreie Stadt; Nürnberg; Missfallen; Bürger; Nutzen;Gefallen; Fremder; Standesperson; Aufnahme; Haus; Gemach; Wohnung; Herrlichkeit; Obrigkeit; Ort; Schutz; Erlaubnis

Ausstellungsdatum: [Nürnberg], 1691, 31. Juli


Druckort und Erscheinungsjahr ermittelt aus Inhalt und Ausstellungsdatum


Verordnung; Beherbergungsverbot von Fremden ohne Erlaubnis des Rates


Reproduction.; s.l.


Besitzer: München, Bayerische Staatsbibliothek -- Einbl. V,36 v-153