You're viewing this item in the new Europeana website. View this item in the original Europeana.

NAchdem Ein Hoch Edler und Hochweiser Rath dieser des Heil. Reichs Stadt Nürnberg, unsere Herren, mit sonderbaren Befremden vernehmen müssen, wasgestalten, unerachtet der von Ihrer Kayserl. Majest. allergnädigst ergangenen, auch von des Hochlöbl. Fränckischen Craises wegen, unlänst den 17. Januarii publicirten, ernstlichen Inhibitori-Mandaten, einige sowol allhiesige als benachbarter Herrschafften Unterthanen und Angehöreige sich vermessentliche unterfangen, nahe vor hiesiger Stadt und Gebiet denen ankommenden fremden Fuhrleuten entgegen zu gehen, und von ihnen widerrechtlich die Pferde zu erkauffen7 selbige sodann, allem Vermuthen nach7 in verbottene und feindliche Lande zu verführen .. Decretum in Senatu, den 23. Martii, 1705

NAchdem Ein Hoch Edler und Hochweiser Rath dieser des Heil. Reichs Stadt Nürnberg, unsere Herren, mit sonderbaren Befremden vernehmen müssen

Rat; Reichsstadt; Nürnberg; Herr; Befremden; Kaiserliche Majestät; Fränkischer Kreis; 17. Januar 1705; Publikation; Inhibitorimandat; Mandat; Herrschaft; Untertan; Angehöriger; Unterfangen; Stadt; Gebiet; Fuhrmann; Entgegengehen; Pferd; Kauf; Vermutung; Verbot; Feindesland; Land

Ausstellungsdatum: [Nürnberg], 1705, 23. März


Druckort und Erscheinungsjahr ermittelt aus Inhalt und Ausstellungsdatum


Verordnung; Verbot des Pferdekaufs ohne Erlaubnis


Reproduction.; s.l.


Besitzer: München, Bayerische Staatsbibliothek -- Einbl. V,36 v-188