You're viewing this item in the new Europeana website. View this item in the original Europeana.

Von Gottes Genaden, Wir Maximilian Emanuel in Ober- und Nidern Bayrn, auch der Obern-Pfaltz Hertzog, Pfaltz-Graff bey Rhein, deß Heil. Roemischen Reichs Ertz-Truchseß und Chur-Fuerst, Land-Graff zu Leuchtenberg, c. GEben hiemit gnaedigist zuvernehmen, was massen Uns von unserer lieben, und getreuen Landschafft ist hinterbracht worden, es komme bey ihnen vor, samb die Unterthonen theils Orthen zu Anbauung der Sommersatt schlechten Lust haetten, dessen Unterlassung nit nur zu ihrer selbstigen voelligem Verderben auß schlagen: Sonder auch dem gantzen Land zu unwiderbringlichen Schaden gereichen wurde .. Regierungs Landshuet den I. April 1704. Ex Commissione Ser:mi Domini Ducis Electoris speciali

Gott; Gnade; Maximilian Emanuel; Oberbayern; Niederbayern; Oberpfalz; Herzog; Pfalzgraf bei Rhein; Heiliges Römisches Reich; Erztruchsess; Kurfürst; Landgraf; Leuchtenberg; Geben; Vernehmung; Liebe; Treue; Landschaft; Hinterbringung; Vorkommnis; Untertan; Ort; Anbau; Sommersaat; Lust; Unterlassung; Verderben; Ausschlagen; Land; Unwiederbringlichkeit; Schaden; Gereichen

Von Gottes Genaden, Wir Maximilian Emanuel in Ober- und Nidern Bayrn, auch der Obern-Pfaltz Hertzog, Pfaltz-Graff bey Rhein, deß Heil. Roemischen Reichs Ertz-Truchseß und Chur-Fuerst, Land-Graff zu Leuchtenberg, c

Ausst.: Maximilian Emanuel


Ausstellungsdatum: Landshut, 1704, 1. April


Erscheinungsjahr ermittelt aus Ausstellungsdatum


Reproduction.; s.l.


Besitzer: München, Bayerische Staatsbibliothek -- Kloeckeliana 56#Beibd.32