You're viewing this item in the new Europeana website. View this item in the original Europeana.

Von Gottes Gnaden Carl, Herzog zu Würtemberg und Teck, ... Unsern Gruß zuvor, Lieber Getreuer! Euch muß erinnerlich seyn, was Wir unter dem 19. Jan. vorigen Jahrs für eine General-Verordnung wegen des Vieh-Verkauffs ergehen lassen, und wie Wir zwar durch solche den freyen Verkauff des Viehs, mit Ausschluß der zur Zucht tauglichen Kühe, Unseren Unterthanen wieder gestattet, gleichwolen aber dahey sowol den schädlichen Auf- und Fürkauff, als auch den Vieh-Handel der Juden in Unseren Landen inn- und ausser den Jahr-Märckten, ... nochmal ernstlich verboten, ..

Württemberg sein Vieh-Verkaufs freien Untertanen sowohl Jahrmärkten

Besitzer: München, Bayerische Staatsbibliothek -- 4 J.publ.g. 1278 l-7#Beibd.93

Extended information