You're viewing this item in the new Europeana website. View this item in the original Europeana.

˜Dieœ Jungfer Ruprechtin beschließt Ihr edles Leben, die Reiß geht ziemlich schnell, jedoch dem Himmel zu: allwo Ihr Bräutigam, dem Sie Ihr Herz ergeben, schenckt seiner lieben Braut die ewig stolze Ruh :Sie prangt, der Seelen nach, bereits bey den Erlößten, doch weinen bitterlich die nachgelaßne Freund; daher, nach Christen-Pflicht, die Eltern sucht zu trösten ein Mann, der auf dem Blat im Klag-Hauß mit erscheint

Augsburg, Staats- und Stadtbibliothek -- 2 Aug 202 -917