You're viewing this item in the new Europeana website. View this item in the original Europeana.

Friderich der Zweite, Von Gottes Gnaden, Herzog von Würtemberg, des heil. Röm. Reichs Erz-Banner und Churfürst, Herzog von Teck ... Unsern Gruß zuvor, Liebe Getreue! Da uns die Anzeige gemacht worden ist, daß Mitglieder einer angeblichen Russischen Kaiserlichen Ansiedlungs-Commission in Ulm, auch die hie und da in Unsern Churfürstlichen Landen sich aufhalten, und die Unterthanen zum Auswandern anreizen; so geben Wir euch auf, unter pflichtmäßiger Beobachtung der, wegen der Pässe bereits bestehenden, Verordnungen, die sorgfältigste Aufmerksamkeit auf die in eurem Amtsbezirk sich aufhaltenden fremden Personen und Emissarien zu richten; wenn solche einer Anreizung der Unterthanen zur Auswanderung wirklich verdächtig sind, euch derselben mit ihren Papieren sogleich zu bemächtigen ... :Stuttgart, den 29. Mai 1804

München, Bayerische Staatsbibliothek -- 4 J.publ.g. 1278 l-12#Beibd.120