You're viewing this item in the new Europeana website. View this item in the original Europeana.

Wir der Hochlöblichsten im Müntzwesen Correspondirenden dreyen benanntlichen deß Fränckischen Bayrischen und Schwäbischen Craisses Fürsten und Stände thun kunth hiemit menniglich. Demnach wir abermahln von unsern nacher Regenspurg zu den daselbsten den 1222 diß Monats gehaltenen Müntzconvent, abgeordneten Räthen diesen Underthänigen bericht empfangen daß unerachtet unserer hiebevorn vilfältig publicirten scharpffen MüntzEdicten, und treuhertzigen verwarnungen nicht allein noch täglich und ohne nachlassung unterschiedliche gantz geringheltige Guldene und Silberne Sorten in disen dreyen Craissen eingeschlaicht Sondern auch entgegen die gerechte Grobe Müntzen gefehrlicher weiß durch heimliche auffwechßlung je lenger je mehr erstaigert und außgeführt werden wollen ... :Datum Regenspurg, den 22/12 Maii, Anno 1617.

München, Bayerische Staatsbibliothek -- Kloeckeliana 26#Beibd.16