You're viewing this item in the new Europeana website. View this item in the original Europeana.

Brief von Robert Franz an Prinzessin Augusta von Sachsen-Weimar (?)

[Transkription:]

Allerdurchlauchtigste Frau Prinzessin!

Ew. Königl. Hoheit haben nach einer Mittheilung des Herrn Dr. Franz Liszt allerhöchst geruht, die Zueignung meiner Composition Göthescher Lieder anzunehmen, ich erlaube mir ein Exemplar derselben Ew. Königl. Hoheit ehrfurchtsvoll zu überreichen.

Der Name des Hauses Weimar ist mit dem Göthe’s unauflöslich verbunden - indem ich meine besten …