You're viewing this item in the new Europeana website. View this item in the original Europeana.

Porträt David Sartorius (1529 - 1596).

Sachtitel: Halbfigur nach halbrechts, mit pelzverbrämtem Mantel, in der Rechten einen Rosenkranz und ein Buch haltend, in der Linken eine Blume, davor auf einer Tischecke ein Stundenglas mit darauf liegendem Totenschädel. Im Bildrechteck o.l. ein Wappen, rechts drapierter Vorhang. Das Ganze eingefasst in Ornamentrahmen. Darin oben: "ICON DAVIDIS SARTORII, VIRI INTEGER=| RIMI, AC TYPOGRAPHI LONGE PRÆSTANTISSI=| mi expreßa Anno Christi M.D.XCII. Aetatis suæ LXIII." Unten 10zeil. Lobrede: "Hanc DAVID faciem præfert SARTORIVS isse, | Doctiloquis toto cognitus orbe typis. | Vir grauis, antiquæ fidei, coniungereque idem. | Publica priuatis emolumenta fagax. | Littera sculpta fabre, et chartæ foliosa supellex | Ut niteant, summa sedulus instat ope. | Nec minus abstersis cudantur ut omnia neuis: | Et valeant mendo non remorante legi. | Nosce bonum ciuem, respublica: noscite Musæ: | Et merita charum cingite fronde caput."


Inschrift: Vorlageform Verfasserangabe — Bez. u.l. und u.r.: A M [Beschreibung]


Aufbewahrung/Standort: Deutsche Nationalbibliothek — Deutsches Buch- und Schriftmuseum (Leipzig)


Technik: Kupferstich