1914 hatte das kleine Dorf Hatzenport, eine Winzergemeinde an den Grenzen der Mosel im Westen Deutschlands, etwa 850 Einwohner. Als der Krieg ausbrach, schlossen sich die meisten Männer der Armee freiwillig an. Diese Ausstellung würdigt Max Kranz und andere Männer aus Hatzenport.