Ausstellungen

Europäische Sport Geschichte

Olympische und Paralympische Spiele

Einführung

Die Olympischen Spiele gelten mit mehr als 200 teilnehmenden Nationen als wichtigster sportlicher Wettbewerb weltweit. Die Spiele finden alle zwei Jahre statt, wobei sich Sommer- und Winterspiele abwechseln. Die Paralympischen Spiele entwickelten sich aus einer kleinen Veranstaltung von britischen Veteranen des Zweiten Weltkriegs 1948 zu einer der weltweit größten internationalen Sportveranstaltungen.

Die fünf Ringe des Olympischen Logos stehen für die fünf an den Spielen teilnehmenden Kontinente und wurden erstmals bei den Olympischen Spielen in Antwerpen im Jahr 1920 eingeführt. Die Olympischen Spiele der Antike fanden im griechischen Olympia statt. Die ersten Spiele wurden 776 v. Chr. veranstaltet.

Die Olympischen Spiele

Die Olympischen und Paralympischen Sommerspiele finden in diesem Jahr in London, Großbritannien, statt. An den 30. Sommerspielen nehmen 10.500 Sportler aus 205 Nationen an 26 Sportarten teil. London ist als erste Stadt zum dritten Mal Gastgeber der Olympischen Spiele. Zuvor wurden sie 1908 und 1948 in London abgehalten.

Das Internationale Olympische Komitee, die höchste Autorität der Olympischen Bewegung, wählt den Gastgeber für die Sommer- und Winterspiele aus. Bislang fungierten 46 Städte als Gastgeber der Spiele, doch noch nie fanden diese in Südamerika oder Afrika statt.

Bei der Organisation der Spiele gilt es zu beachten, dass es dabei um weit mehr als um eine Sportveranstaltung geht. Am besucherstärksten Tag werden voraussichtlich rund 800.000 Personen die öffentlichen Verkehrsmittel für die Anreise zu den Veranstaltungsorten nutzen.

Das Olympische Motto, das 1921 von Pierre de Coubertin, dem Begründer der Olympischen Spiele der Moderne, geprägt wurde, lautet: „Citius, Altius, Fortius“ – „Schneller, höher, stärker“.

Die Olympischen Sommer- und Winterspiele

Bis 1992 wurden die Olympischen Sommer- und Winterspiele im selben Jahr abgehalten. Danach beschloss das Organisationskomitee der Olympischen Spiele, das Internationale Olympische Komitee (IOC), diese abwechselnd in den geraden Jahren eines Vierjahreszyklus zu veranstalten.

Die Olympischen Winterspiele fanden bislang auf drei Kontinenten statt, noch nie allerdings in einem Land auf der Südhalbkugel. Die USA waren bereits vier Mal Veranstaltungsland, Frankreich drei Mal. Österreich, Kanada, Italien, Japan, Norwegen und die Schweiz waren zwei Mal Gastgeber. 2014 wird Sochi als erste russische Stadt die Olympischen Winterspiele ausrichten.

Fünf Länder – Griechenland, Großbritannien, Frankreich, die Schweiz und Australien – waren bei allen Olympischen Sommerspielen vertreten. Das einzige Land, das bei allen Olympischen Sommerspielen mindestens eine Goldmedaille gewonnen hat, ist Großbritannien, angefangen bei einer Goldmedaille in den Jahren 1904, 1952 und 1996 und mit bis zu 56 Goldmedaillen im Jahr 1908.

Die Paralympischen Spiele

Die Paralympischen Spiele sind die weltweit größte Sportveranstaltung für Athleten mit Behinderung. In diesem Jahr werden in London 4.200 Sportler aus 147 Nationen in 20 Sportarten bei den Paralympischen Spielen antreten. Im Behindertensport können die Sportler – von jenen mit Rückenmarksverletzungen bis hin zu jenen mit Sehbehinderung – in sechs Kategorien gegeneinander antreten.

Das Wort „Paralympisch“ leitet sich aus dem Griechischen ab und setzt sich aus „para“ („neben“) und dem Wort „olympisch“ zusammen.

Die Paralympischen Spiele wurden vom deutschen Neurochirurgen Ludwig Guttmann ins Leben gerufen, der im Zuge der Judenverfolgung nach Großbritannien flüchtete. Im Stoke Mandeville Hospital in Buckinghamshire behandelte er die wachsende Anzahl von verletzten Soldaten, die von der Front zurückkehrten und in vielen Fällen gelähmt waren und einer ungewissen Zukunft entgegensahen. Guttmann war sich der positiven psychologischen Auswirkungen der körperlichen Betätigung bewusst und verordnete im Rahmen der Behandlung daher Einzel- und Teamsport. Der erste Wettkampf zwischen behinderten Sportlern fand im Bogenschießen statt – am selben Tag wie die Eröffnungszeremonie für die 14. Olympischen Spiele im Jahr 1948.