Title

Matthias Auweiler flieht aus russischer Kriegsgefangenschaft

Musketeer Matthias Auweiler escapes from war imprisonment

Description

    • 2 Postkarten an seine Mutter: Datum unleserlich, von einem Übungsplatz aus geschrieben, 13.7.1914, aus Trier; Militärpass; Erinnerungsfoto an seine Ausbildungskompanie, aufgenommen von Fritz Giese in Trier; Monographie zur Champagne-Herbstschlacht von 1915; Entlassungsschein vom 26.11.1918. Bei den Dokumente handelt es sich um Erbstücke der Familie.
    • Der Musketier Matthias Auweiler, geboren am 21.02.1891, war nach seinem Schulabschluss Fabrikarbeiter und eine Zeit lang arbeitslos. Am 15.10.1913 trat er als Ersatzrekrut in die 6. Korporalschaft der 4. Kompanie des Infanterieregiments von Horn (3. Rhein.) Nr. 29 der preußischen Armee ein, wo er ausgebildet wurde. Er nahm an Schlachten an der West- und an der Ostfront teil. Am 09.06.1915 geriet Auweiler bei Ilgize (heute in Litauen) in russische Kriegsgefangenschaft, aus der er am 14.04.1917 floh. Am 15.02.1918 wurde er von deutschen Truppen an der Front aufgegriffen und kam kurz darauf in Warschau in Quarantäne. Im Anschluss daran wurde er einem Infanterieregiment angegliedert. Am 26. November 1918 endete sein Militärdienst.

People

Properties

Time

  • Date:

    • 1918-11-26
    • 1913-10-15
  • Temporal:

    • 2013-10-13 13:47:45 UTC
  • Place/Time:

    • Eastern Front
    • Western Front

Provenance

Copyright

  • Rights:

    • http://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/

References and relations

Location

  • Location:

    • Ilgize (nahe Betygola), Litauen
    • #55.4216901,23.456405700000005
  • Place/Time:

    • Eastern Front
    • Western Front
Longitude: "23.456406"
Latitude: "55.42169"

Find out more

View at Europeana 1914-1918 .

Can I use it?

Free Re-use
Entities
  • Subjects, resource types, genres and forms (Concepts)

  • Place names (Places)