Title

Wilhelm Glenz (1886-1918)

Life, medals and death of the soldier Wilhelm Glenz. His wife carried the shrapnel which killed him on a necklace.

Description

    • Wilhelm Glenz (* 12.10.1886 in Seefelden – † 25.8.1918 gefallen bei Laffaux) wuchs auf dem elterlichen Hof in Seefelden auf und besuchte vom 10. November 1903 bis 24. März 1904 die Landwirtschaftliche Kreis-Winterschule in Müllheim. Bis 1913 war er Gutsverwalter in Ertingen bei Pforzheim auf dem „Obsthof“ des Goldfabrikanten Müller. Am Dezember 1912 heiratete er in Seefelden Anna Frey (* 7.8.1886 in Britzingen – † 31.7.1963 in Lörrach). Er war dann wieder Landwirt, bis er ab August 1914 am Ersten Weltkrieg teilnahm. Er diente im Ersatz-Infanterie-Regiment Nr. 29. Eingesetzt war er zunächst im Westen. Mindestens von Oktober 1916 (zu der Zeit: 5. Komp. Res.-Inf.-Regt. Nr. 257) bis April 1917 diente er in Litauen (u. a. Nowo Alexandrowsk und Nowo Wileisk). Er erhielt am 9. Februar 1915 als Unteroffizier der Landwehr die silberne Verdienstmedaille am Bande der Militärischen Karl-Friedrich-Verdienstmedaille und als Vizefeldwebel der Landwehr für tapferes Verhalten in den Vogesenkämpfen bei Senones und Markirch 1914/15 am 24. November 1915 das Eiserne Kreuz II. Klasse verliehen. Als Offiziersstellvertreter-Feldwebel der Landwehr erhielt er am 27. Juli 1918 die kleine goldene Verdienstmedaille am Bande der Militärischen Karl-Friedrich-Verdienstmedaille. Ende August 1918 wurde er durch Granatsplitter in den Unterleib am Chemin des Dames tödlich verwundet. Er wurde auf dem Militärfriedhof Laffaux bei Soissons begraben. Er galt als tüchtiger und gewissenhafter Soldat. Seiner Witwe Anna wurde der die tödliche Wunde verursachende Granatsplitter per Feldpost zugesandt. Sie befestigte daran eine Öse und trug ihn dann um ihren Hals. 1926 heiratete sie Wilhelms Bruder Martin Glenz. Im Anhang finden Sie folgende Bilder: Feldwebel Wilhelm Glenz im Feld (1); Wilhelm Glenz (2. von links) bei der Schreibstubenarbeit an der Ostfront (2); das Ehepaar Wilhelm und Anna Glenz 1915 (3); der Grabstein von Wilhelm Glenz und seinem Sohn Hermann in Seefelden - das Grab darunter ist leer, beide Körper sind an der Front begraben (4); Hermann Glenz (* 2.3.1918 in Seefelden – † 31.3.1944 gefallen südlich von Pleskau/Russland), der wie sein Vater im Krieg gefallen ist (5); der Granatsplitter, der Wilhelm Glenz tötete und den seine Frau bis zu ihrem Tod als "Schmuck" um den Hals trug (6). Mehr zu Wilhelm Glenz, seinen Auszeichnungen und zu seiner Familie erfahren Sie bei Eingabe des Stichwortes "Glenz" im Suchfeld von europeana.

People

Properties

Time

  • Date:

    • 1918-08-25
    • 1886-10-12
  • Temporal:

    • 2011-04-12 16:37:43 UTC
    • 12. Oktober 1886 bis 25. August 1918
  • Place/Time:

    • Eastern Front
    • Western Front

Provenance

Copyright

  • Rights:

    • http://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/

References and relations

Location

  • Place/Time:

    • Eastern Front
    • Western Front

Find out more

View at Europeana 1914-1918 .

Can I use it?

Free Re-use
Entities
  • Subjects, resource types, genres and forms (Concepts)