August 1914: the crowd escorting mobilized soldiers, Agence Rol. Agence photographique 1914-08-03 Paris, French National Library - Bibliothèque Nationale de France,, Public Domain Mark

Der Erste Weltkrieg: ein komplexes und sich jeder Eindeutigkeit entziehendes Ereignis. Es ist Zeit, die traditionellen Kategorien und Erzählungen von Nation, die epischen Schlachtengemälde, Kriegsschulddebatten und die Rivalitäten einer „Geschichte von oben" vs. „einer Geschichte von unten" zu überwinden. Wir möchten Sie einladen, den „Großen Krieg“ in dieser Ausstellung gerade in seiner inneren Widersprüchlichkeit und von verschiedenen Seiten zu entdecken.

Wir möchten den Ersten Weltkrieg als ein Mosaik von Orten zeigen. Es sind Orte, die Menschen durchlaufen. Orte, die sich zuhauf auf allen Seiten der Fronten und in allen Ländern finden lassen. Orte, die den Krieg prägen und gleichzeitig vom Krieg geprägt werden. Sie sind die Bühne für kleine und große Übergänge. Sie lassen den Ersten Weltkrieg als diffuses Ereignis erkennbar werden – als gigantischen Ort des Übergangs, an dem Zivilisation und Barbarei, Moderne und Archaik, Zerstörung und Schöpfung, Beschleunigung und Beharrung, Mythos und Rationalität, Traum und Trauma und vieles mehr ineinander verwobene Realitäten bilden. Folgen Sie uns zu den Orten des Übergangs und in das unsichtbare Netz zwischen diesen. Entdecken Sie dabei einen besonderen Blick auf die Geschichte des Ersten Weltkrieges.